• Lebe dein Leben nach deiner Vorstellung, Hängematte

Tue endlich das, was du liebst.

Und du wirst nie mehr arbeiten müssen.

Neulich saß ich im Café und hörte am Nachbartisch folgendes Gespräch:

Erste Sie: Oh mann, wie ich meinen Job als Physiotherapeutin hasse. Jeden Tag das gleiche Elend. Ich bin abends so kaputt und es nervt mich so..

Am liebsten würde ich alles hinschmeißen und das machen, was ich schon immer tun wollte. Mein kleines Blumenlädchen. Ich hätte schon so tolle Ideen.

Zweite Sie: Kenn ich. Mir geht mein Job schon lange auf den Geist. Wenn ich mir vorstelle, das noch 37 Jahre zu machen. Ich könnt kotzen. Aber was solls. Meine Eltern haben’s auch bis zur Rente geschafft. Is‘ schon ok.

Erste Sie: Mmh. Gehen wir heute Abend noch was trinken?

Ich muss lange über dieses aufgeschnappte Gespräch nachdenken. Und glaube, dass es vielen Menschen so geht.

Entweder haben sie sich irgendwann einmal für einen Beruf entschieden.

Eine Ausbildung oder ein Studium dafür hingelegt und dann begonnen, als Verwaltungsfachfrau oder Bankangestellter zu arbeiten. Oder als Mediziner, als Anwältin. Mit exzellenten Zukunftsaussichten. Wobei das ja für jeden etwas anderes bedeuten kann.

Oder vielleicht haben sie sich aber gar nicht selbst entschieden, sondern es wurde für sie entschieden.

„Wenn du dich zu nichts durchringen kannst, dann studiere halt Betriebswirtschaft. Damit kannst du später alles machen“.

Case drei: Nichts wurde entschieden, da es sowieso von Anfang an feststand, dass die Tochter einmal die Arztpraxis von Papa übernimmt.

Willkommen im Club der Hamster

Vielleicht kennst du das ja. Ich denke sogar, du kennst das gut, denn du liest ja noch mit

Und vielleicht fragst du dich auch, wie du das noch 30 oder 20 Jahre aushalten sollst. Wie du jeden Morgen aufstehen sollst, um zu deiner Arbeitsstelle zu kommen.

Und das noch lange. Bis du endlich in Rente gehen kannst.

Klar denkst du manchmal darüber nach, alles hinzuschmeißen und den Job zu machen, den du wirklich gerne tun würdest. Den du vielleicht von Jungend an am liebsten machen wolltest. Von dem du denkst, dass er dir mehr Befriedigung geben würde. Tierpfleger, Tischler, Theaterregisseur.

Wenn da nicht die Verantwortung wäre.

Oder die Verpflichtungen.

Oder die Sorge, nichts anderes zu finden.

Oder die Angst, alle vor den Kopf zu stoßen.

Oder die Befürchtung, ausgelacht zu werden.

Und deshalb machst du weiter wie bisher. Gehst von morgens bis abends in dieses Hamsterrad und freust dich auf das Wochenende. Und auf die paar Wochen Urlaub im Jahr.

Du wählst, wie so viele, die Sicherheit deines jetzigen bekannten Lebens. Denn sie ist besser als die Unsicherheit eines neuen und unbekannten Lebens. Oder?

Sicherheit gibt es nicht

Ich kann dich verstehen. Denn Sicherheit ist für die meisten von uns ein ganz wichtiger Aspekt im Leben. Und laut deines Arbeitsvertrages hast du ja diese Sicherheit.

Regelmäßiges Einkommen, die feste Anzahl der Urlaustage, Krankenversicherung, Rentenversicherung, und was sonst noch dazu gehört. Ähm…

Und auch wenn in deinem Hinterkopf ein ganz kleiner Zwerg mit dem Fingerknöchel boshaft klopft, und „Sicherheit im Hamsterrad – gibt es die?“ nörgelt, bist du bereit, ihn zu ignorieren.

Und das flaue Gefühl, dass dich sonntagabends überkommt, wenn bis zum Bürobeginn nur noch acht Stunden vor dir liegen. Und dass du einfach irgendwie die kommenden Jahre durchhalten musst.

Doch unter uns: Es gibt keine Sicherheit. Weder im Beruf, noch im Privatleben, noch überhaupt im Leben.

Stattdessen gibt es Herausforderungen. Und Veränderungen, Umbrüche, Erneuerungen.

Manchmal in Groß, manchmal nur kleine.

Was wäre wenn…

Und manchmal quält dich die Frage, ob es nicht beides geben könnte.

Ob du nicht Freude an dem, was du jeden Tag tust, haben könntest.

Ob du mit dem Job, mit dem du deine Brötchen verdienst, Spaß haben könntest. Befriedigung. Erfüllung.

Und wenn du keinen Gedanken verschwenden müsstest wie „wann gehe ich in Rente, Gott sei Dank, nur noch ein paar Wochen bis zum Urlaub oder endlich Freitag“.

Ich verrate dir was: Das gibt es. Es gibt Menschen, die jeden Tag mit Freude ihrer Arbeit nachgehen. Und die sich nicht darum kümmern, ob es Samstag oder ein Feiertag ist.

Denen es egal ist, ob sie zehn oder zwölf Stunden arbeiten.Oder nur vier Stunden.

Warum? Weil sie es wollen oder können. Oder beides.

Die sich gar nicht vorstellen können, mit 65 oder 67 in Rente zu gehen oder die den Begriff Rente ganz aus ihrem Wortschatz verbannt haben.

Nämlich, dann wenn sie genau das tun, was sie möchten. Die Aufgabe gefunden haben und ausfüllen, die ihrem Leben Sinn geben.

Für diese Menschen gehört das Wort Hamsterrad in die Zoohandlung. Für sie ist Beruf eher Berufung, eine Freude, eine Art Freizeitgestaltung mit dem Nebeneffekt des Geldverdienens.

Wähle aktiv dein Leben

Denn sie haben irgendwann einmal die Reißleine gezogen und sind ihren Herzenswünschen gefolgt.

Warum solltest du nicht auch dazu gehören?

Was hindert dich noch daran, deine Ziele, deine Pläne in die Tat umzusetzen?

Oder anders gefragt: Was brauchst du noch, um loszulegen? Welche Hilfe, welche Motivation? Oder geht es um deine innere Erlaubnis?

Für diesen Fall hätten wir etwas für dich. Unser Wüstenseminar „Sprenge deine Ketten.“ Denn dort geht es genau um diese Themen.

  • Was genau wünsche ich mir für mein Leben?
  • Was brauche ich, um so leben zu können, wie ich es mir wünsche?
  • Wie finde ich den für mich richtigen Weg hin zu meinem Wunschleben?
  • Was steht noch zwischen mir und meinem Ziel?
  • Was hindert mich daran, mein Leben nach meinen Vorstellungen zu leben?
  • Wovor habe ich Angst?

Partnerschaft, Sinn, Existenz, Job

Die Fragen stellen sich nicht nur im Beruf. Sondern gerade in deinem Privatleben sind sie am wichtigsten.

Es geht nämlich um mehr. Darum, dass du der wirst, der du sein willst.

Dass du eben nicht mehr in einer unbefriedigenden Beziehung ausharrst, nur weil du einmal JA gesagt hast.

Dass du nicht mehr die zurückhaltende und schüchterne Frau bleibst, die immer rot wird, wenn sie angesprochen wird.

Dass du lernst NEIN zu sagen, auch wenn du das bisher sehr selten gesagt hast. Zum Beispiel, wenn deine Kollegen dich schon wieder bitten, ihre Arbeit zusätzlich zu übernehmen.

Dass du dein Übergewicht in den Griff bekommst, weil du glasklar erkennst, was dich eine Schutzmauer aus Fett um dich hat aufbauen lassen.

Gemeinsam mit anderen sich erfahren

In unserem im November stattfindenden Seminar kannst du Antworten auf deine Fragen finden.

In diesem Seminar wirst du nicht alleine sein. Ein wertschätzendes Umfeld wird Impulsgeber, Zuhörer, Mediator für dich sein. Dich inspirieren, anregen, fordern und ermutigen.

Es werden Menschen mit dir dort sein, denen es genauso geht wie dir. Die sich auch wünschen, endlich ihr Leben zu leben. So, wie sie sich das vorstellen.

Ohne schlechtes Gewissen, ohne komische Gefühle, ohne Angst. Und ohne Begrenzungen.

Dafür selbstbestimmt, frei, glücklich und erfolgreich.

Du willst mehr wissen? Dann schau hier: Wüstenseminar „Sprenge deine Ketten“

Wir wünschen dir, dass du ein glückliches Leben führen kannst. Das Leben, das zu dir passt. Frei und stark. Glücklich.

Feel good. Be happy.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei